Homepage New Products Hot Price Newsletter Links Quickorder Basket 0 €
LP CD DVD  
     
   DEUTSCH        ENGLISH 

MORE OF TAYLOR'S UNIVERSE:

TAYLOR'S UNIVERSE: Across The Universe
ab sofort lieferbar
Die 26. CD auf dem Marvel of Beauty Records Label präsentiert den guten, alten, entspannten Bekannten Robin C Taylor mit Highlights seines Repertoires. Neuarrangierte, teilweise neu aufgenommene, remixte und remasterte Versionen von 7 seiner eigenen Songs, die es - in jeweils anderer Version - bereits vorher gab, auf CD, aber hier nun das aktuelle Statement des altersstarken, unvermindert kreativen dänischen Komponisten und Multiinstrumentalisten sind.
Die CD läuft 45:05 Minuten, die - rein instrumentalen - Tracks sind zwischen viereinhalb und siebeneinhalb Minuten lang, und typische Taylorbabys. Sofort ist seine Handschrift zu erkennen, die nachdenkliche Note, die melancholische Weite, der epische Ansatz.
Format: CD | BestellNr.: 20963
Preis: € 15,99

TAYLOR'S UNIVERSE: FROM SCRATCH 


VÖ: 27.02.2015
Robin Taylor veröffentlicht dieser Tage sein neues Album und hat endlich weder Kosten noch Mühen gescheut und für ein edles Artwork und hochwertige Verpackung gesorgt. Musikalisch ist er eh über jeden Zweifel erhaben und so bietet FROM SCRATCH jazzlastigen Instrumental Rock mit einer ordentlichen Schippe Retro-Prog.

The players are:
Karsten Vogel: saxes and bass clarinet
Claus Bøhling: electric guitar
Thomas Ulstrup: Minimoog
Klaus Thrane: drums
Robin C Taylor: vintage keyboards, electric guitar, bass guitar, percussion

with
Finn Olafsson: electric guitar
Jakob Mygind: sax
Carsten Sindvald: sax
Jytte Lindberg: voice
Louise Nipper: voice
Jan Fischer: voice
All music composed, arranged and produced by Robin C Taylor. Mastered by Udi Koomran.


From Scratch? Noch mal von Vorne? Reset? Zurück auf Los? Der Titel des nunmehr 14ten Albums von Taylor's Universe gibt wieder Rätsel auf. Das im Sommer2014 und im Winter 2015 eingespielte "From Scratch" biete sicher keine komplett andere Musik als z.B. die beiden Vorgängerscheiben. Etwas anders, elektronischer und auch experimenteller klingt die Musik aber stellenweise schon. Irgendeine Form von Neuanfang mag hier also wirklich drinstecken.
Eine Art von retroprogressivem Jazzrock ist immer noch die Grundlage der Musik von Taylor's Universe. Vor allem satte Orgelklänge und Claus Bohlings bluesig-ausladende Gitarrensoli (in "Other meetings" und "Balcony people") lassen die 70er Jahre wieder aufleben und bisweilen (eher selten) auch an den entspannteren Jazzprog von Secret Oyster denken ("Laura'a Lullaby"). Dazu kommen aber so allerlei andere und modernere Klaenge: Postrockiges, Elektronisches, freiere Tongemälde, angedüstert-sperrige Progrockkonstrukte und allerlei jazzige Verunreinigungen (vor allem vom Sax). Im Hintergrund bewegt sich oft allerlei weiterer Klang, Stimmen, Geräusche und Gesprächsfetzen. Ab und zu gibt es zudem textlosen, etwas unaufgeregt-gelangweilten Damengesang (den es nicht unbedingt gebraucht hätte).
Die Musik rockt meist eher getragen aber kraftvoll und jazzig voran, wird aber immer wieder von schwebenden Momenten unterbrochen, nicht nur im abschließenden "Autumn river", von freiformatigeren Klanggemengen, die mal elegisch-voluminös, mal eher schräg und wirr aus den Boxen kommen. Diverse Sounds gleiten dann durcheinander, Vogel sorgt mit Sax und bisweilen Bassklarinette (in "Balcony people") für schallende und hallende Rohrblattklänge, mächtige Tastenflächen schweben vorbei, Perkussion klappert, E-Gitarren quietschen, ein Piano klimpert klangvoll und Thomas Ulstrup sorgt für dynamische, mal fiepende und zischende, mal munter solierende Synthesizereinlagen. Ziemlich dicht und hypnotisch wird die Musik dadurch oft (man höre das lange "Interrail"), oder aber die Töne gleiten erhaben und kristallin-ätherisch dahin ("Autumn river").
Das Ergebnis ist eine interessante, sehr abwechslungsreiche und durchaus eigenständige Mischung, ein moderner Jazzprog, der bisweilen in die Vergangenheit schielt, gleichzeitig aber auch elektronisch-postrockige Klanggemälde integriert. Vor einiger Zeit schrieb ich zu Tus "Atrificial Joy": "Wenn es Taylor nun schafft die retrosymphonisch-jazzrockigen Klangwelten von TU und die freiformatig-schrägen Elaborate von TFU gänzlich zu vereinigen, könnte da wirklich Grosses dabei heraus kommen." Ja, ich denke, Taylor ist da auf einem guten Weg. Ich bin gespannt was da noch kommt.
Review: Achim Breiling/BBS - 11/15 Punkten

Format: CD | BestellNr.:19271 | Preis: € 15,99  



   Copyright © 2003-2005 by OxygenMedia, Just For Kicks Music.
    All rights reserved.


   Just For Kicks Music, Forsthof Julianka, 25524 Heiligenstedten, Germany
   Tel.: 0 48 21 / 4 03 00 - 0, Fax: 0 48 21 / 4 03 00 - 19
   Email: info@justforkicks.de

   Bitte beachte unsere AGB