AIRBAG

Identity 2LP white die-cut 2021 Re-Mastered

€35.99 * Prices incl. VAT plus shipping costs
  • 33001
  • AIRBAG
  • LP
  • PROGRESSIVE
  • 13.08.2021
Deluxe double white vinyl - 2021 RE-MASTER of ‘Identity‘ the debut album from Oslos biggest prog... more

Deluxe double white vinyl - 2021 RE-MASTER of ‘Identity‘ the debut album from Oslos biggest prog band – Airbag!!

Airbag has created their own, unique sound with elements of classic and progressive rock, chill and jazz, influenced by artists from a wide range of genres, from Pink Floyd and Porcupine Tree to Talk Talk, Radiohead and Marillion (Steve Hogarth era). The album comprises eight songs with Airbag’s unique sound of classic progressive rock blended with scenic soundscapes, epic guitars and soulful vocals

Classic Rock Magazine said: “prog at its most chilled, honeyed and soothing”

“Identity” has been re-mastered by Jacob Holm-Lupo (White Willow, The Opium Cartel, + + +), and is finally made available on vinyl again – in a special limited deluxe version with a 12 page booklet and die-cut sleeve!

Airbag has managed to create a loyal fan base from all over the world, and their latest studio album “A Day at the Beach” has already been pressed in more than 13000 copies.

For fans of Pink Floyd, Porcupine Tree, Talk Talk and Anathema


AIRBAG verschreiben sich dem zutiefst atmosphärischen Art Rock: Langsame, getragene Rhythmen, verträumt schlendernde Basslinien und recht wenig Verzerrung an der Gitarre entführen auf einen intensiven Trip, der von Einsamkeit, Verlassensein und Trauer kündet. Das Ganze klingt dabei wie eine Mischung aus neueren ANATHEMA (zu „A Natural Disaster“-Zeiten), RIVERSIDE und dem Neo Prog von MARILLION (ab „Seasons End“). Identity“ ist ein durchweg ruhiges Album, kein einziger Ausbruch an Härte bei einer Spielzeit von beinahe 55 Minuten stellt für alle Schnellhörer eine wahre Geduldsprobe dar. Die schwelgenden Gesangslinien Asle Tostrups fließen aus den Boxen, dezente (!) Hammond-Sounds legen Teppiche, auf denen die Instrumente sich entspannt entfalten können. Vor allem das Gitarrenspiel weiß zu gefallen - Bjørn Riis bearbeitet die Saiten seines Instruments mit bedächtiger Hingabe. Die Melodien sind vergleichbar mit dem, was AEON SPOKE und ANATHEMA an melancholischem Gehalt produzieren und lassen beim Hörer ein Gefühl schwebenden Losgelöstseins entstehen, vielleicht in der Art, wie es Charlotte und Bob in „Lost In Translation“ bei ihren Fahrten durch’s nächtliche Tokyo erlebt haben mögen. (Nils Herzog)