ARDARITH

Home ltd. 2LP col. + CD + Poster

€34.99 * Prices incl. VAT plus shipping costs
  • 35909
  • LP
  • PROGRESSIVE
  • 09.09.2022
Das Projekt: 5 Sänger und Sängerinnen, 11 Musiker, eine Geschichte – das Projekt Ardarith (eine... more

Das Projekt:
5 Sänger und Sängerinnen, 11 Musiker, eine Geschichte – das Projekt Ardarith (eine Wortschöpfung aus Tolkiens Arda – die Welt und „Spirit“ der Geist) nimmt den Zuhörer auf dem Debütalbum „Home“ (09.09.2022) mit auf die Suche nach dem, was „Zuhause“ für uns bedeutet. Der Hauptcharakter „Me“ (Rob Lundgren) wird auf seiner Suche von 4 Emotionen begleitet: Hope (Alina Lesnik), Despair (Daniel de Jongh), Guilt (Liv Jagrell) und Memory (Alexander Göhs) – ein gemeinsamer Weg, weg von „Zuhause“, hin zu sich selbst.

Die Musik:
Die Zerrissenheit des Hauptcharakters wird durch die Musik unterstrichen: progressiver Metal, verflochten mit ruhigen Synthesizer Klängen und klassischen Instrumenten wie Violine, Piano und Flöte kreieren eine intensive, spannungsgeladene Reise für Gehör, Herz und Geist. Fast ohne klassische Songstrukturen entsteht eine Welle, die einen durch die unterschiedlichsten Facetten des Albums trägt vom ersten Zupfen der Gitarre bis hin zum gewaltigen Finale, in dem „Me“ eine Antwort für sich findet.

Ardarith sind:
Max Pfaffinger [Initiator, Komponist, Texter, Produzent, Koordinator]
Musiker und Sänger auf dem Album „Home“
Rob Lundgren (Reveal, Youtube) als „Me“
Alina Lesnik (Youtube) als „Hope“
Daniël de Jongh (ex Textures, Black Nazareth, Crown Compass) als “Despair”
Liv Jagrell (Liv Sin, Sister Sin) als „Guilt“
Alexander Göhs (Dante) als „Memory“
Drums – Maxx Herteck (Megaherz, Aeneas)
Gitarre – Marco Schuler (ex Shift Inc)
Bass – Daniel Unzner (Dislocated Theory)
Keyboard Arrangements – Ben Eifert (Aeneas)
Violine – Lisa Hellmich (Haggard)
Flöte – Rowan Hamwood


Gastmusiker:
Martin Schnella (Gray Matters) – Gitarrensolo
Julian Kellner (Dante) – Gitarrensolo
Markus Steffen (Subsignal) – Gitarrensolo
Menna Youssef – Gastgesang “Mother“
Mohannad Nasser – Oud Solo
Marcel Coenen (Ayreon live) – Gitarrensolo
Markus Maichel (Dante) – Keyboardsolo
Ben Eifert (Aeneas) – Gitarrensolo
Produzenten: Max Pfaffinger, Ben Eifert, Markus Maichel
Recording & Mixing: Markus Maichel
Mastering: Maor Appelbaum
Cover Artwork: Colin Winkler

Erstveröffentlichung als Doppel LP auf 500 Stück limitiert und handnummeriert:
LP 1: blau transparent
LP 2: orange transparent.
Gatefold auf 300g Invercote Feinleinen-Karton
12 seitiges Booklet
CD als Beilage
A2 Poster mit dem Coverartwork




Bei manchen Alben verschwimmt die Grenze zwischen Musik und Hörspiel doch sehr. Das Progressive Metal-Projekt ARDARITH hat mit „Home“ ein Konzeptwerk vorgelegt, auf das diese Charakteristik uneingeschränkt zutrifft. Fünf verschiedene Stimmen verkörpern fünf unterschiedliche Charaktere in der textlichen Geschichte, in der es darum geht, dass sich der Hauptcharakter „Me“ (Rob Lundgren) auf die Suche nach einem wie auch immer gearteten Zuhause macht. Dabei begleiten ihn die vier Emotionen „Hope“ (Alina Lesnik), „Despair“ (Daniel de Jongh), „Guilt“ (Liv Jargell) und „Memory“ (Alexander Göhs).

 

Dementsprechend sind sämtliche Texte der Songs von „Home“ als Dialoge zwischen den jeweils beteiligten Rollen gestaltet, was zur Folge hat, dass immer mehrere Stimmen zu hören sind. Bei solch einem ambitionierten Projekt besteht zumindest die Gefahr, dass sich die Musik in Komplexität verrennt, wodurch die Emotionen gerne mal auf der Stecke bleiben.

 

ARDARITH umgehen diese Problematik aber sehr geschickt, indem sie sich von vornherein keinerlei gängigen Strukturen unterwerfen. Dadurch wirkt „Home“ eher wie ein Hörspiel, das in Musik gegossen wurde, und nicht andersherum.
Auch aufgrund dieser Struktur klingt das Album zu keiner Zeit vorhersehbar. Nicht nur damit beweist Mastermind Max Pfaffinger, dass er seine künstlerische Vision bestens umzusetzen weiß, auch die Rollenverteilung in den Songs ist sehr gelungen. Außerdem zeugt es von Bescheidenheit, dass er sich als Kopf hinter ARDARITH nicht durch irgendeine Art in den Vordergrund drängt, was bedeutet, dass der Fokus von Anfang an auf der Musik und ihrer bestmöglichen Umsetzung lag und liegt.

 

Das macht sich u.a. dadurch bezahlt, dass hier wirklich nichts vorhersehbar ist, die Songs aber stets als solche erkennbar bleiben. Technik um der Technik Willen findet man auf „Home“ kaum. Stattdessen wird dem Hörer eine interessante Geschichte präsentiert, die es zu entdecken lohnt.

 

In diesem Zusammenhang muss auch die sehr schöne Covergestaltung erwähnt werden. Das Artwork ist ein Hingucker, im Textblatt findet sich dagegen keine große zusätzliche Aufmachung, was das Studium der Story während des Hörens zumindest ablenkungsfrei macht. Das wäre im Gesamtkontext dieses Werkes vielleicht ein kleiner Kritikpunkt, denn zusätzliche Bebilderung zu den Texten wäre, auch angesichts des tollen Covers, doch sehr schön gewesen.
Was aber in erster Linie überzeugen muss ist die Musik. Und das tut sie. Mit unter einer Stunde Spielzeit wird die Geschichte auch nicht künstlich in die Länge gezogen, sondern wirkt, für diese Art Musik, doch recht kompakt.

 

FAZIT: Am besten funktioniert „Home“ wenn man sich der Musik und der Story aktiv widmet, denn dann werden die Dialoge vor dem geistigen Auge sprichwörtlich zum Leben erweckt. Aber auch nebenbei gehört finden sich allerlei spannende Details auf diesem Album. ARDARITH ist keinesfalls ein komplett verkopftes Progressive-Metal-Projekt, sondern lässt viel Raum für die Emotionen der Charaktere, was durch die Songs sehr natürlich und nachvollziehbar an den Hörer gebracht wird. Damit hängt „Home“ die Messelatte für einen bereits angedachten Nachfolger sehr hoch.

 

Dominik Maier/musikreviews.de – 14/15 Punkten

ALBUMS FROM THIS BAND/ARTIST

WHAT OTHERS HAVE VIEWED

35763.jpg

GLASS HAMMER

Skallagrim: At The Gate
€16.99 *
35954.jpg

COMEDY OF ERRORS

Time Machine CD signiert
€17.99 *
35951.jpg

ROCKING HORSE MUSIC CLUB

Circus Of Wire Dolls 2CD
€21.99 *
35956.jpg

RED BAZAR

Inverted Reality
€16.99 *
36017.jpg

NAUTILUS

A Floating City
€16.99 *
35959_2.jpg

STERN COMBO MEISSEN

Finlandia
€16.99 *
35981.jpg

BLACK ANGELS

Wilderness Of Mirrors 2LP col.
€29.99 *
35970.jpg

TEMPLE FANG

Fang Temple 2CD
€18.99 *
35768.jpg

GILLAN, IAN

Live In Anaheim 2LP turquoise
€35.99 *
35425.jpg

TEDESCHI TRUCKS BAND

I Am The Moon: IV. Farewell LP
€25.99 *
35984.jpg

HOLDEN, JOHN

Kintsugi
€17.99 *
35963.jpg

PASTORAL

Humanos
€16.99 *
36164.jpg

EVERSHIP

The Uncrowned King: Act 2
€16.99 *
36053.jpg

SPELL

Tragic Magic
€15.99 *
35966.jpg

STIFF LITTLE FINGERS

Live At Rockpalast 1980 LP
€19.99 *
35767.jpg

GOLDEN EARRING

Cut LP blade bullet
€27.99 *
35688.jpg

GAZPACHO

Bravo LP (half-speed)
€26.99 *
NEW
36284.jpg

FLAMBOROUGH HEAD

Jumping The Milestone
€15.99 *
36021.jpg

MAJOR PARKINSON

Valesa ltd. CD Digi
€16.99 *
SALE
35722.jpg

DREAM THEATER

Images and Words Demos 1989 - 1991 ltd 3LP...
€31.99 * €45.99 *
35983.jpg

ORANGO

Mohican LP
€27.99 *
35982.jpg

ORANGO

Mohican
€16.99 *
NEW
36285.jpg

RETROSPECTIVE

Introvert
€15.99 *
NEW
36283.jpg

MULDER, EDDIE

Signature
€15.99 *
NEW
36244.jpeg

RING OF FIRE

Gravity
€17.99 *