27071.jpg

DIRTY STREETS

Distractions

15,99 € * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • 27071
  • DIRTY STREETS
  • CD
  • BLUES
  • 19.10.2018
Bock auf eine zünftige Mischung aus Humble Pie, Free, Hendrix, James Gang und einem Schuss Grand... mehr

Bock auf eine zünftige Mischung aus Humble Pie, Free, Hendrix, James Gang und einem Schuss Grand Funk Railroad? Bitteschön! Die Amerikaner Dirty Streets liefern auf ihrem fünften Album „Distractions“ ein Album mit enorm launigem Rhythm’n’Blues-infizierten späte-Sixties-bis-frühe-Seventies-Hardrock ab, der so ziemlich jeden Fan oben genannter Bands abgehen lassen dürfte wie Schmidts Katze.

Vom eher zu einer freakigen Stoner-Rock-Combo passenden Cover sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen. Psychedelisch wird’s hier maximal beim Coda des ansonsten klar in Paul Rodgers Fussstapfen wandelnden ‚Dream‘, und Fuzz-Gitarren gibt’s auch nur im Opener ‚Loving Man‘ zu hören. Dirty Streets bevorzugen als klassisches Powertrio nachvollziehbares und eingängiges Songmaterial, das die tolle Stimme von Justin Toland in den Mittelpunkt stellt. Zurecht, klingt der doch wie eine Mischung aus erwähntem Rodgers, Mark Farner und dem jungen Sammy Hagar zur Montrose-Ära. Die Songs bleiben größtenteils unter der Dreieinhalb-Minuten-Grenze, irgendwelche progressiven oder exzessiven Extravaganzen gibt’s genausowenig wie musikalische Durchhänger. Die Gitarren kommen abgesehen vom unumgänglichen WahWah ohne Schnickschnack sehr direkt zum Tragen. Hier wurde auch nichts mit Gewalt auf LoFi getrimmt, man hört ’ne rustikale Klampfe über ’nen geilen, laut aufgerissenen Amp (vermutlich ein alter Fender und ’ne Les Paul) und gut iss‘! Das akustische ‚On The Way‘ erinnert mit seinem Country-Flair sogar an die ganz frühen Eagles – und, erneut, an Paul Rodgers‘ Akustiksongs auf den Free- und Bad-Company-Klassikern, Marke ‚Seagull‘ und ‚Soon I Will Be Gone‘. Das mag der Hipster-Fraktion unter den Classic-Rock-Fans vielleicht zu uncool klingen, wer aber statt Hollywood-Coolness-Faktor lieber ordentlich Schubkraft und authentische Rock’n’Roll-Vibes bevorzugt, wird in Dirty Streets einen neuen Favoriten finden. Das Album wurde in den Studios von Sun-Records-Legende Sam Phillips live eingezimmert, und so klingt das Ganze auch: laut, schwitzig, bodenständig und enorm beseelt. Und, nur mal so gesagt, eben auch uramerikanisch – das war, musikalisch gesehen, schließlich 1970 auch noch kein Schimpfwort.

Das Einzige, was dem Album noch fehlt, ist die Handvoll absoluter Killersongs, die sich so richtig in die Gehörgänge brennen und mit den Genre-Klassikern gleichziehen können. Das verzeiht man aber aufgrund der ungeachtet dessen durchweg hohen Qualität des Songwritings gerne, und außerdem hat auch die gehypte Konkurrenz immer noch keine Stücke am Start, die sich mit ‚Wishing Well‘, ‚Walk Away‘ oder ’30 Days In The Hole‘ messen lassen können. Wer die drei erwähnten Stücke nun ohne Nachdenken sofort den Interpreten zuordnen konnte, sollte sich aber „Distractions“ direkt ins heimische Regal stellen.

(whiskey-soada.de)



Underrated heavy blues rockers Dirty Streets have a new record coming out, and if you’ve ever dug on some choice riffing, laid back grooves and weighted soul, you probably already know that’s good news.

 

Hailing from Memphis, Tennessee, a hub of historical soul and blues that crafted much of the world’s modern music, Dirty Streets have spent years on the road and in the studio forging their own style. They’ve moved from DIY, independant recordings to ambitiously self-produced studio ventures over the course of five albums. Their fifth, and latest, LP, Distractions, is an explosively charged follow-up to their acclaimed 2015 release White Horse, which contains a unique style of heavy, soulful and sometimes psychedelic rock. Recorded at the historic Sam Phillips Recording studio in Memphis, the album pushes the sonic palette of the band to the next level with an eclectic mix of songs. Drawing from influences that span from the bluesy twang of Howlin’ Wolf and Wilson Pickett, to the heady expansiveness of Hendrix and Donovan, Distractions lives in its own time and place. The album was recorded live in the studio by Matt Qualls and Wesley Graham in the room where the raw and explosive energy of the Yardbirds’ iconic “Train Kept a Rollin’” was originally put to tape. This album continues the tradition

 


 

I love when I’m distracted by heavy blues infused southern sounds. Nobody does it better than the Dirty Streets and the new one carries on their psychedelic brand of smooth, groove-lit southern blues with traces of garagy punk, precision riffage, dynamite rhythm topped off with infectiously gusty vocals.

ALBEN DIESER BAND/ARTIST
27071.jpg

DIRTY STREETS

Distractions
15,99 € *
27074.jpg

DIRTY STREETS

Distractions LP col.
19,99 € *

WAS ANDERE KUNDEN INTERESSIERT

27599.jpg

STEEL WOODS

Old News
15,99 € *
27510.jpg

TEDESCHI TRUCKS BAND

Signs
17,99 € *
27074.jpg

DIRTY STREETS

Distractions LP col.
19,99 € *
26892.jpg

HOGE, WILL

My American Dream
15,99 € *
26518.jpg

UMPHREY's McGEE

It‘s Not Us 2LP
36,99 € *
NEU
28132.jpg

MARILLION

Marillion.cl/Dotcom 2CD
18,99 € *
NEU
28128.jpg

MARILLION

Marillion.cl 2Blu-Ray
44,99 € *
NEU
28127.jpg

SAVOY BROWN

City Nights
16,99 € *
NEU
28077.jpg

BENSON, GEORGE

Walking To New Orleans-Remembering...
16,99 € *
27925.jpg

WHITE, SNOWY

The Situation
16,99 € *
27744.jpg

GREEN DESERT TREE

Progressive Worlds
15,99 € *
27620.jpg

CRYPT TRIP

Haze County
14,99 € *
27536.jpg

SHAW TAYLOR, JOANNE

Reckless Heart
15,99 € *
27327.jpg

SPIDERGAWD

V LP black + CD
24,99 € *
27148.jpg

RAMBLER

This Town Ain‘t Pretty
16,99 € *
27030.jpg

GOMES, ANTHONY

Peace, Love & Loud Guitars
16,99 € *
26712.jpg

GREENE, ALASTAIR

Live From The 805 2CD
17,99 € *
26353.jpg

HEAD HONCHOS

Bring It On Home
15,99 € *
23024_g.jpg

UMPHREY's McGEE

Zonkey
16,99 € *
22794_g.jpg

BROADCAST

From The Horizon
12,99 € *
25126_g.jpg

DESCARADO

Odd LP blue
15,99 € *
24495_g.jpg

JAY JESSE JOHNSON BAND

Down The Hard Road
15,99 € *