27514.jpg

BOWNESS, TIM

Flowers At The Scene CD Digi

15,99 € * inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • 27514
  • BOWNESS, TIM
  • CD
  • PROGRESSIVE
  • 01.03.2019
Es bleibt dabei, TIM BOWNESS gehört zu den exponierten Erben David Bowies, und wer diese... mehr

Es bleibt dabei, TIM BOWNESS gehört zu den exponierten Erben David Bowies, und wer diese Aussage ketzerisch findet, sollte sich den visionären Artrock zu Gemüte führen, den er auch auf seinem neuen Album wieder zusammengestellt hat. Der einstige Initiator von No-Man ahmt den seligen Thin White Duke eben nicht bloß nach, sondern kehrt eine ähnlich vorbehaltlose Attitüde hervor, wenn es um die Verschmelzung von Pop, Rock und allem geht, was dazwischenliegt.

Der fünfte Longplayer des Briten enthält seine bisher kompaktesten und im Vergleich miteinander homogensten Kompositionen. Das von synthetisch klingendem Big Beat-Drums und elektronischem Zierrat gekrönte 'I Go Deeper' gibt zu Beginn den Grundton vor, 'The Train That Pulled Away' ist ein kleines kammermusikalisches-Drama zum Thema Abschied mit unvorhergesehen bombastischen Ende, und sowohl das luftig arrangierte 'Ghostlike' als auch die Klavierballade 'The War On Me' kehren BOWNESS' minimalistische Seite hervor.

Selbige steht "Flowers At The Scene" im Kontrast zur ansonsten prominenten Opulenz hervorragend, zumal es bei den übrigens Tracks in personeller Hinsicht ans Eingemachte geht: Der trompetende Ohrwurm 'Rainmark' und das Titelstück (halb akustischer Bar-Jazz) warten mit den unverkennbaren gitarristischen Beiträgen von Fates-Warning-Kopf Jim Matheos auf, der auch gemeinsam mit Produzent Steven Wilson (erste Kollaboration mit BOWNESS seit über zehn Jahren) und Peter Hamill in 'It's The World' (schwerfälliger Semi-Metal, wie man ihn von den späten Porcupine Tree kennt) zu hören ist. Der Sänger von Van Der Graaf Generator performt zudem im für ihn verblüffend sonnigen 'Killing To Survive'.

An 'Got Married Anymore', 'What Lies Here' und 'Borderline' beteiligten sich dann mit u.a Dylan Howe und Kevin Godley weitere Szene-Instanzen, die das einheitliche Bild jedoch wie angedeutet nicht beeinträchtigen, sondern jene feinen Farbtupfer setzen, die das bunte Ganze noch heller leuchten lassen.

FAZIT: "Flowers At The Scene" dürfte durch seine Eingängigkeit und vielschichtige Klasse auf noch stärkeren Anklang stoßen als sein preisgekrönter Vorgänger “Lost In The Ghost Light”. TIM BOWNESS' aktuelle elf Lieder sind ein intensives Erlebnis im Zeichen des klassischen Art Rock mit zeitgemäßem Drehs bzwl einem gewissen Schmalz-Faktor, der aber nicht negativ ins Gewicht fällt. Dass der Künstler abstrakte Storys und entwaffnende Offenherzigkeit seine Persönlichkeit betreffend mischt, macht die Chose umso anspruchsvoller und nahbar zugleich. (A. Schiffmann/musikreviews.de -12/15)



Auf "Flowers At The Scene", seinem fünften Solo-Album, zeigt Tim Bowness sämtliche Facetten seines Singer-Songwriter-Art-Pop-Progs in elf neuen Songs. Diese wirken mit einer Gesamtspielzeit von 43 Minuten konzentrierter und fokussierter denn je und entwickeln sich in Kombination mit den ehrlichen, intimen Texten zu einem neuen Höhepunkt seiner bisherigen Karriere. Nicht ganz unschuldig daran, ist wohl der Umstand, dass Steven Wilson, mit dem Tim Bowness als no-man zuletzt vor über einer Dekade gemeinsam musizierte, wieder bei einem Werk von Bowness involviert war. Darüber hinaus lieferte Ko-Produzent Brian Hulse (Plenty) konstruktiven Input und die zahlreichen Gastmusiker von Peter Hammill (Van Der Graaf Generator), Andy Partridge (XTC), Kevin Godley (10cc), Colin Edwin (Porcupine Tree), Jim Matheos (Fates Warning/OSI) hin zu David Longdon (Big Big Train), dem australische Trompeter Ian Dixon sowie den Schlagzeugern Tom Atherton und Dylan Howe bereicherten das von Steven Wilson gemixte und von Steve Kitch (The Pineapple Thief) gemasterte Opus um beeindruckende Performances. Ein stimmungsvolles Gesamtkunstwerk, das dem mit einem Prog-Award ausgezeichneten Vorgänger "Lost In The Ghost Light" (2017) in Nichts nachsteht!


Erhältlich als limitierte Digipak CD und Gatefold 180 Gramm Vinyl plus CD.

ALBEN DIESER BAND/ARTIST
27514.jpg

BOWNESS, TIM

Flowers At The Scene CD Digi
15,99 € *
27515.jpg

BOWNESS, TIM

Flowers At The Scene LP+CD
21,99 € *

WAS ANDERE KUNDEN INTERESSIERT

28926.jpg

LAST CRACK

The Uprising
15,99 € *
28903.jpg

LES PENNING & ROBERT REED

Return To Penrhos CD+DVD
15,99 € *
28899.jpg

ESP

The Rising
16,99 € *
28898.jpg

DRIFTING SUN

Planet Junkie
15,99 € *
28891.jpg

ONE ELEVEN HEAVY

Desire Path
16,99 € *
28870.jpg

KNIGHT AREA

D-Day
15,99 € *
28797.jpg

APE AMPLITUDE

Escape Routes
15,99 € *
23378_g.jpg

THIS WINTER MACHINE

The Man Who Never Was
15,99 € *
22429_g.jpg

PINK FLOYD

The Early Years 1965-1972 Box
399,00 € *
20462_g.jpg

MYSTERY

Delusion Rain
16,99 € *
29248_2.jpg

BAROCK PROJECT

Seven Seas
16,99 € *
29002.jpg

HASSE FRÖBERG & MUSICAL COMPANION

Parallel Life
19,99 € *
29000.jpg

ROCKING HORSE MUSIC CLUB

Which Way The Wind Blows: The Music Of Anthony...
16,99 € *
28997.jpg

ALUNAH

Violet Hour
14,99 € *
28996.jpg

FIERCE AND THE DEAD

Live USA 17
16,99 € *
28992.jpg

HILLAGE, STEVE

The Golden Vibe
16,99 € *
28984.jpg

UFOMAMMUT

XX 12LP Boxset
219,99 € *
28983.jpg

UFOMAMMUT

XX 9CD Boxset
119,99 € *
28982.jpg

CLEPSYDRA

The Gap
16,99 € *
28979.jpg

OCEANICA

One Dark
16,99 € *
28976.jpg

LAUGHING STOCK

Sunrise LP
22,99 € *
28973.jpg

TELEPATH

Mental Mutations
16,99 € *
28971.jpg

MYSTERY

Live in Poznan 2CD
17,99 € *
28964.jpg

WE HERE NOW

The Chikipunk Years LP red
19,99 € *
28962.jpg

COLOUR HAZE

Live Vol. 2 Duna Jam 2007 2CD
16,99 € *
28944.jpg

SLASH feat. Myles Kennedy & The Conspirators

Living The Dream Tour 2CD+BluRay
25,99 € *
28943.jpg

SLASH feat. Myles Kennedy & The Conspirators

Living The Dream Tour 2CD+DVD
21,99 € *
28931.jpg

ECSTATIC VISION

For The Masses
13,99 € *
28929.jpg

MONOMYTH

Orbis Quadrantis LP
22,99 € *